Gemüse & Stangenkren

 & Unser umfangreiches Gemüsesortiment umfasst frische, aber auch tiefgekühlte und konservierte Gemüsesorten. In unterschiedlichsten Verarbeitungsvarianten erhalten sie stets beste und kontrollierte Qualität - zu 100% rückverfolgbar bis hin zum einzelnen Landwirt.

Die ursprüngliche Bedeutung des mittelhochdeutschen Wortes Gemüse lautet „Mus aus Nutzpflanzen“. Heute ist es ein Begriff für die essbaren Teile wilder oder kultivierter Pflanzenarten.
Es kann sich hier um Blätter, Früchte, Knollen oder Wurzeln handeln, welche wir in roher, gekochter oder konservierter Form genießen können. Gemüse gehört aufgrund seiner wenigen Kalorien zu einer gesunden und bewussten Ernährung, ist Bestandteil der täglichen Alltagsküche und fördert eine gute Verdauung.

 

 

STANGENKREN


Kren oder auch Meerrettich liebt lehmige Böden, die aufgrund eines hohen Anteils verwitterter Minerale und einer guten Speicherfähigkeit für Nährstoffe und Wasser besonders fruchtbar sind. Kren genießt eine aufwendige Betreuung während seiner Vegetationsperiode und eine sorgfältige Weiterverarbeitung.
Jede einzelne Wurzel muss mehrmals händisch ausgegraben und wieder eingepflanzt werden, um die Hauptwurzel von überflüssigen Nebentrieben zu befreien. Die feine Handselektion garantiert, dass ausschließlich Krenwurzeln der höchsten Qualitätsstufe verarbeitet werden.

 

 

KAROTTE


Die Karotte wird je nach Sprachraum auch als Möhre, Mohrrübe, Gelbrübe, Rüebli oder Riebli bezeichnet und gehört zur Familie der Doldenblütler. In unseren Breitengraden wird ausschließlich die Rübe zur Weiterverarbeitung genutzt. Die Karotte ist eine zweijährige Pflanze – im ersten Jahr bildet sie eine wunderbare Blattrosette aus mit doppelt gefiederten Blättern, sowie eine Pfahlwurzel. Im Laufe des Wachstums verstärkt sich diese Pfahlwurzel zu einem richtigen Speichermedium. In Mitteleuropa reift die Karotte zwischen August und September.

KARTOFFEL


Die Kartoffel und ihre Knolle wird in Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auch als Erdapfel oder Grundbirne bezeichnet. Zahlreiche weitere, regional verankerte Bezeichnungen existieren.
Die Kartoffel gehört wie auch die Tomate und die Paprika zur
Familie der Nachtschattengewächse. Das Wort Kartoffel leitet sich aufgrund ihrer
Ähnlichkeit von dem italienischen Wort für Trüffel „tartufolo“ ab.
Weltweit werden jährlich zirka 376 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet und
damit zählen sie zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der Welt,
werden aber auch als Futtermittel und Industrierohstoff verwendet. Unsere heutigen
Kartoffeln stammen aus den Anden und wurden in Europa erstmals im Jahr 1567
auf den Kanaren registriert. Nach Europa schafften Sie es aufgrund ihrer schönen Blüte als Zierpflanze in zahlreiche botanische Gärten.


ZWIEBEL


Zwiebellauch, Bolle, Küchenzwiebel, Gartenzwiebel, Sommerzwiebel, Hauszwiebel – das sind alles Begriffe für die uns bekannte Zwiebel. Die Küchenzwiebel ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit und wird schon seit mehr als 5000 Jahren als Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanze kultiviert. Bereits bei den alten Ägyptern wurde die Zwiebel den Göttern als Opfergabe gereicht, die Römer zählten Zwiebeln zu den Grundnahrungsmitteln der ärmeren Bevölkerung.
Auch waren es Römer, die die „cepula“ in Mitteleuropa verbreiteten.
Verwendet wird der Zwiebellauch oder die eigentliche Zwiebel meist fein gehackt oder in Ringe geschnitten, sie wird roh oder geröstet gegessen oder beim Garen anderer Speisen mitgedünstet.

 

 

SELLERIE


Sellerie gehört zu der Familie der Doldenblütler und umfasst zirka 30 verschiedene Arten.
Das Gemüse ist eine ein- oder auch zweijährige Krautpflanze.
Der Sellerie findet seine Anwendung schon seit langer Zeit als Nutz- aber auch als Heilpflanze. Schon in der griechischen Antike stand der Sellerie auf der täglichen Speisekarte. 

 

 

CHINAKOHL


Chinakohl wird oft auch als Pekingkohl, Japankohl oder Selleriekohl genannt und ist eine Gemüsepflanze mit einem durchschnittlichen Gewicht von ein bis drei Kilogramm.
Chinakohl ist ganzjährig verfügbar, die Haupterntezeit liegt jedoch im Oktober und November. Der Kohl wird in unseren Breitengraden vielseitig in unseren Küchen verwendet. Schon im 5. Jahrhundert wurde er in China kultiviert, in Europa ist Chinakohl erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt. 

 

 

BÄRLAUCH


Der Bärlauch ist mit dem Schnittlauch, der Zwiebel und dem Knoblauch verwandt
und gehört zur Gattung der Allium. Bärlauch ist ein beliebtes, auch wild wachsendes Gemüse und wird gerne gesammelt. Das Gemüse ist sehr ausdauernd, krautig und kommt fast in ganz Europa vor. Er liebt schattige, feuchte Wälder und Auen
und ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. In der Küche werden häufig nur die Blätter genutzt und in fein schmeckenden Gewürzmischungen, in Dip-Saucen, in Kräuterbutter oder in Pesto verarbeitet.